Schon mal was von AHA Menschen gehört?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 3.175 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von News & Informationen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Meine Wahrnehmung:

    Die AHA-Menschen sind selten.

    Selten in der gesellschaftlichen Wahrnehmung. (in Dt)


    Das, was die BRD wirtschaftlich stark gemacht hat, ist leider nicht das, was unserem Wesen entspricht.

    Meine Einschätzung:


    Das Wachstum wird enden, wenn sich das nicht ändern, da die AHA-Menschen genau die sind, die in der Lage sind, neue Wege zu öffnen, denen dann die "nicht AHA-Menschen" folgen können.

  • Wow, ich liebe diesen Kommentar! 🤩

    Ich bin gleich ganz aufgeregt geworden, als ich es gelesen hab, weil es mir zeigt, dass auch andere Menschen dieselbe Wahrnehmung haben, wie ich.

    Für mich fühlt es sich auch so an, dass bei den AHA's ein ganz großes Potenzial liegt, um positive Veränderungen in der Gesellschaft mitzugestalten. Und ich denke, dass alle Herausforderungen, die mit der Corona Situation zu tun haben das noch verstärkt haben.

    Deshalb ist es mir so wichtig, dass AHA Menschen sich stark und gut fühlen, damit sie das Selbstbewusstsein haben, diese Dinge anzupacken. 👍🏼😊


    LG Cecile

  • Ich konnte das bei Schülern mit ADHS (auch Asperger-Mischlinge) verfolgen, die in andern Staaten (GB, N, S,..) die in Deutschland begonnene Schulausbildung weitergeführt und abgeschlossen haben.


    Das Dt. Bildungssystem ist so starr und theoretisch, dass es für "Praktiker" nicht passen kann. In einem Fall wurde ein Schüler mit schlechten Leitungen in Dt., in GB im "Upper Sixth Form" / "A-Level" trotz Sprache und neuer Umgebung schnell zum Überflieger.

    Das zieht sich in viel zu starren Studienregeln fort.


    Die Deutsche Wirtschaft hat total verpennt, sich um ihre Zukunft zu sorgen. Sie wäre die wichtige Lobby für das Bildungswesen, das permanent hinter allem zurück steht.


    Sich auf unser Beamtentum in Sachen Bildung zu verlassen ist m.E. fatal.

    So wie die Wirtschaft in Sachen Berufsausbildung im dualen System erst begonnen hat, als die Bewerber ausblieben, haben sie nicht begriffen, dass die Bewerber zuvor Schüler waren. Schüler die in unserem Schulsystem untergegangen sind, wenn sie keine spezifischen Hilfen bekamen.


    Spinnt man den Gedanken weiter, wird klar, warum Deutschland das Patentwesen nicht mehr dominiert.

    "Geist" ist m.E. nichts mehr wert in Deutschland.

  • Ich stimme dir voll und ganz zu.

    Und doch kann nicht jeder Schüler in einem anderen Land weiter lernen/ studieren.

    Es ist wichtig, dass hier und jetzt die Bildungslandschaft bunter wird. Auch wenn der erste kleine Schritt nur ist, dass erstmal alle weiter im altbekannten Bildungssystem lernen, aber dass dieses Lernen flexibler gestaltet wird. Sodass sich zum Beispiel AHA Menschen nicht als Loser oder dumm fühlen, sondern genauso ihren gewünschten Abschluss schaffen, wie andere. 💪🏼💪🏼

  • Mir ist in den vergangen Jahren aufgefallen, dass beim selben Elternpaar Kinder mit ADHS und Asperger "entstehen" können.


    Leider gibt es in unserer Region keine Mediziner, die das differenzieren und die Beziehungen untersuchen möchten.


    Je nach Schwerpunkt wird meist nur eine der beiden Diagnosen gestellt und bei atypischem Verhalten oder nicht wirksamer Therapie ist man ratlos.

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.

Methylphenidat führt bei 70 bis 80% der Kinder mit ADHS zur Minderung der Unaufmerksamkeit und der Ruhelosigkeit bei gleichzeitig deutlicher Steigerung der Konzentrationsleistung. Die Wirkung tritt nach ca. 30-45 Minuten ein und hält bei Medikamenten mit kurzer Wirkdauer ca. vier Stunden an.