Was bringt mir eine ADHS / Autismus Diagnose?

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 406 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von lola57.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

    • Offizieller Beitrag

    Ihr Lieben!


    Heute habe ich ein Video für euch vorbereitet, in dem es um die verschiedenen Diagnosen im Bereich ADHS und Autismus geht. Die Aufstellung beschäftigt sich vor allem damit, welche Unterstützungsangebote ihr mit welcher Diagnose in Anspruch nehmen könnt. Vor allem im schulischen Kontext.


    Hier geht's zum Video:


    Ich hoffe, es ist für einige hilfreich!


    Went ihr Fragen habt, schreibt mir gerne!


    LG

    Cecile


    Alle Videos von SoSchoenAnders gibt es im Forum unter SoSchönAnders

  • Sehr schön erklärt, aber als Erwachsene mit extrem später Diagnose muss ich in einem Punkt widersprechen. Endlich Bescheid zu wissen (mit 50), hat mir geholfen, meine seltsamen "Unfähigkeiten" korrekt einzuordnen. Das nimmt dem häufigen negativen Feedback von den NT etwas von seiner Macht. Unter den Spätdiagnostizierten findest du fast Niemanden ohne +/- massive Selbstwertstörung. Diejenigen, die trotz unerkanntem ADHS gut zurecht kommen, gehen nicht zum Arzt (wozu auch?) und haben deshalb auch keine Diagnose.

Methylphenidat führt bei 70 bis 80% der Kinder mit ADHS zur Minderung der Unaufmerksamkeit und der Ruhelosigkeit bei gleichzeitig deutlicher Steigerung der Konzentrationsleistung. Die Wirkung tritt nach ca. 30-45 Minuten ein und hält bei Medikamenten mit kurzer Wirkdauer ca. vier Stunden an.